Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Philosophie der Evolutionspsychologie

Philosophie der Evolutionspsychologie

Postdoctoral Fellowship of the German Research Foundation / Eigenes DFG-Projekt

 

Wiss. Mitarbeiter / Projektleiter

Dr. Malte Dahlgrün
malte.dahlgruen@hu-berlin.de

Postanschrift:
Institut für Philosophie
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Bürositz: Invalidenstraße 110, Raum 328
(NB: An diese Adresse wird keine Post zugestellt!)
Tel: +49 30 2093–6405

 

Formaler Projektrahmen

Eigenes DFG-Projekt (postdoktoral)

 

Bevorstehende Vorträge

  • Juli 2013, Miami, FL (USA) – Poster:
    HBES (Human Behavior & Evolution Society), 25. Jahrestagung
  • Juli 2013, Montpellier (F):
    ISHPSSB (International Society for the History, Philosophy, and Social Studies of Biology), 13. Zweijahreskongress
  • Juli 2013, Exeter (UK):
    BSPS (British Society for the Philosophy of Science), Jahrestagung

     

Vorträge aus jüngerer Zeit (Auswahl)

  • März 2013, Univ. Hannover (D) — peer-reviewed:
    "Emotions and natural kindhood"
    Gesellschaft für Wissenschaftsphilosophie, Gründungstagung GWP.2013
  • Feb./März 2013, Austin, TX (USA) — peer-reviewed:
    "Multimodularity in evolutionary psychology: Rebutting Samuels' challenge"
    Southern Society for Philosophy & Psychology (SSPP), 105. Jahrestagung
  • Feb. 2013, Tel Aviv (IL) — peer-reviewed:
    "Multimodularity in evolutionary psychology: Rebutting Samuels' challenge"
    Israeli Philosophical Association (IPA), 16. Jahrestagung
  • Nov. 2012, San Sebastian (E) — peer-reviewed:
    "Evolutionary psychology, multimodularity, and the mechanism/representation distinction"
    ILCLI International Workshop on Cognitive Science, CogSc-12
  • Okt. 2012, Univ. Bamberg (D) — peer-reviewed:
    "Evolutionary psychology and massive modularity"
    Gesellschaft für Kognitionswissenschaft, 11. Zweijahrestagung, KogWis 2012
  • Sep. 2012, Univ. Konstanz (D) — peer-reviewed:
    "Emotions and natural kindhood"
    Gesellschaft für Analytische Philosophie, 8. Dreijahreskongress, GAP.8
  • März 2012, Univ. Heidelberg (D), IWH — eingeladen:
    "Evolutionary psychology and cognitive architecture"
    Workshop Epistemological Foundations of Evolutionary Psychology
  • Nov. 2011, Berlin (D), Urania — eingeladen:
    "Gefühle in evolutionärer Perspektive"
    Abendvortrag für zahlendes Publikum

 

Lehrveranstaltungen aus jüngerer Zeit (HU Berlin)

Das Forschungsprojekt geht mit keiner Lehrverpflichtung einher. Allerdings biete ich eine Lehrveranstaltung pro Semester für fortgeschrittene Studierende an:

  • SS 2013, Blockseminar im April:
    HS "Die Angeboren/erworben-Unterscheidung"
  • WS 2012/13:
    HS "Emotion, Imagination, Fiktion" (mit Valentin Wagner, Psychologe)
  • SS 2012:
    HS "Menschliches Verhalten in evolutionärer Perspektive" (mit Ulf Toelch, Biologe)
  • WS 2011/12:
    HS "Emotionen in evolutionärer Perspektive"
  • SS 2011:
    HS "Mentale Modularität"

 

Forschungsprojekt

Ausgangspunkt des Projektes ist das adaptationistische evolutionspsychologische Forschungsprogramm (EP), das erstmals Ende der 1980er Jahre von Cosmides & Tooby, Buss und Symons formuliert wurde. Während die EP die anhängerstärkste und bekannteste methodologische Strömung in der evolutionären Wissenschaft menschlichen Verhaltens bildet, stößt sie unter vielen Wissenschaftsphilosophen, Kognitionswissenschaftlern und Evolutionsbiologen noch immer auf Ablehnung. Eine Leitfrage des Projektes ist, ob es stichhaltige Gründe für diese Ablehnung gibt.

Das theoretische Herzstück der EP, die Annahme einer multimodularen Organisation des menschlichen Geistes, steht naturgemäß im Mittelpunkt des Projektes – und damit auch die Untersuchung verschiedener Modularitätskonzeptionen. Ein spezifischerer Schwerpunkt des Projektes liegt auf adaptationistischen Erklärungen der Emotionen.