Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Philosophische Anthropologie

Dr. Martin Hoffmann

 

 

E-Mail: martin.hoffmann@uni-hamburg.de

 

 

Institut für Philosophie

Humboldt-Universität zu Berlin

Unter den Linden 6

10099 Berlin

Raum 3036

 

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Wissenschaftstheorie der Sozialwissenschaften, der Psychologie und der philosophischen Anthropologie
  • Erkenntnistheorie
  • Theorie personaler Identität
  • Metaethik, insbesondere Epistemologie der Moral
  • Ethik der Lebenswissenschaften, insbesondere Forschungsethik
  • Artefaktphilosophie

 

 

Wissenschaftlicher Lebenslauf

  • 19932001     Studium der Psychologie und der Philosophie an den Universitäten Würzburg und Hamburg
  • 2000              Abschluss des Diplomstudiengangs Psychologie mit einer Arbeit über das Thema „Gefühlsbetontheit in einem Sechs-Faktoren-Modell der Persönlichkeit“
  • 2001              Abschluss des Magisterstudiengangs Philosophie mit einer Arbeit über das Thema „Eine wissenschaftstheoretische Analyse der Strukturtheorie der Persönlichkeit“
  • 2001–2003     Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Universität Hamburg, Lehrstuhl für Theoretische Philosophie: Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie (Prof. Dr. Ulrich Gähde)
  • 2003–2006     Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Kohärenzbegriffe in der Ethik“ (Universität Hamburg)
  • 2007              Abschluss des Promotionsverfahrens, Dissertationsschrift „Kohärenzbegriffe in der Ethik“
  • 20062009     Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Projekt „Ethische Probleme bei randomisierten Klinischen Studien“, Leitung: Prof. Dr. Bettina Schöne-Seifert (Universitätsklinikum Münster, Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin)
  • 2009              Alfried Krupp Junior Fellowship des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs Greifswald
  • 2009–2017     Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Universität Hamburg, Lehrstuhl für Theoretische Philosophie: Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie
  • 2014–2015     Fellowship der Kolleg-Forschergruppe Theoretische Grundlagen der Normenbegründung in Medizinethik und Biopolitik, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
  • 2015–2016     Vertretung einer Professur für Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • SoSe 2017      Vertretung des Lehrstuhls für Philosophische Anthropologie an der Humboldt-Universität zu Berlin

 

 

Ausgewählte Publikationen

  • Kohärenzbegriffe in der Ethik. Berlin – New York 2008: Walter de Gruyter, 450 Seiten (Dissertation)
  • How to Identify Moral Experts? An Application of Goldman’s Criteria for Expert Identification to the Domain of Morality. Analyse & Kritik 34 (2012), 299–313
  • Two basic ethical problems of incidental findings in population-based, non-intervening magnetic resonance imaging (MRI) research. Journal of Evaluation in Clinical Practice 19 (2013), 427–432
  • Menschsein und Personsein. Eine anthropologische Interpretation von Bernard Williams’ Rätsel. In: Anton Hügli (Red.), Anita Horn, Astrid Kottmann, Christian Steiner et. al. (Hg.), Die Anthropologische Wende. Basel 2013: Schwabe, 343–359
  • Psychoanalysis as science. Handbuchbeitrag in: Thomas Schramme und Steve Edwards (Hg.), Handbook of Concepts in the Philosophy of Medicine. ISBN: 978-94-017-8706-2 [online erschienen auf www.SpringerReference.com im Oktober 2015; erscheint als Hardcopy in New York 2017: Springer, 937–957]
  • Vorrang der Moral? Frankfurt a. M. 2017: Vittorio Klostermann [gemeinsam mit Reinold Schmücker und Héctor Wittwer], 288 Seiten