Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Philosophische Anthropologie

Dr. Christoph Schamberger

 

img_1191_s2.jpgInstitut für Philosophie

Humboldt-Universität zu Berlin

Postanschrift: Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Büro: Invalidenstraße 110, 10115 Berlin, Raum 236

Tel.: +49 178 1877450

E-Mail: christoph.schamberger[at]web.de

 

Sprechstunde: nach Vereinbarung

 

Interessengebiete

  • Meinungsverschiedenheiten
  • Erkenntnistheorie
  • Logik
  • Argumentationstheorie
  • Sprachphilosophie
  • Metaphilosophie

 

Lebenslauf

Seit 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in dem von der Volkswagen-Stiftung geförderten Forschungsprojekt Tiefe Meinungsverschiedenheiten am Institut für Philosophie (Lehrstuhl für Philosophische Anthropologie) der Humboldt-Universität zu Berlin

2015 2016 Vertretung der Professur für Theoretische Philosophie am Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin

2014 – 2015 Visiting Research Fellow am Department of Philosophy des King's College London

2012 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie (Lehrstuhl für Wissenschaftstheorie der Naturwissenschaften und Naturphilosophie) der Humboldt-Universität zu Berlin

2012 Promotion am Institut für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin | Dissertation: Logik der Umgangssprache

2006 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Philosophie der Universität Passau

1998 2006 Studium der Philosophie, Psychologie und Soziologie an der Universität Wien und Freien Universität Berlin | Magisterarbeit: Religiöse Erfahrung als Rechtfertigung des Glaubens

→ Ausführlicher Lebenslauf

 

Publikationen

Monographie

Logik der Umgangssprache (Neue Studien zur Philosophie 29), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2016.
→ Inhalt, Vorwort und Einleitung
→ Rezension von Gerhard Schurz, in: Zeitschrift für philosophische Forschung 71, 2017, S.110–116.
→ Rezension von Timm Lampert, in: Zeitschrift für philosophische Forschung 71, 2017, S. 117–122.
→ Rezension von Georg Brun, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 65, 2017, S. 613–619.

Lehrbuch

Logik der Philosophie. Einführung in die Logik und Argumentationstheorie (UTB 3627), Göttingen/Oakville: Vandenhoeck & Ruprecht 2012 (mit Jörg Hardy).
Inhalt
Einleitung und 1. Kapitel

→ Korrekturen

Aufsätze in Zeitschriften

Précis zu Logik der Umgangssprache und Repliken, in: Zeitschrift für philosophische Forschung 71, 2017, S. 105–109 und 123–127.

Logische Folgerung in umgangssprachlichen Argumenten – eine filterlogische Definition, in: Methodus 8, 2017 (mit Jörg Hardy).

Gibt es eine universale philosophische Methode?, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 63, 2015, S. 644–669 (mit Jörg Hardy).

Die Logik indikativischer wenn-Sätze. Eine philosophisch-linguistische Studie zum konditionalen und konzessiven Gebrauch des Subjunktors wenn, in: Zeitschrift für germanistische Linguistik 41, 2013, S. 277–298 (mit Lars Bülow).

Weitere Beiträge

Was leistet die Begriffsanalyse?, mit Stellungnahmen von Gottfried Gabriel, Joachim Horvath und Frieder Vogelmann, in: Information Philosophie 2/2017, S. 36–44.

Logische Folgerung in umgangssprachlichen Argumenten – eine filterlogische Definition, in: Alfred Dunshirn, Elisabeth Nemeth und Gerhard Unterthurner (Hg): Crossing Borders – Grenzen (über)denken – Thinking (across) Boundaries, Wien 2012, S. 477–486.

Was soll ich spenden? Peter Singer fordert mehr private Hilfsleistung für die Dritte Welt. Rezension zu Peter Singer: Leben retten, in: Information Philosophie 5/2011, S. 104–107, Wiederabdruck in: Angewandte Philosophie 1, 2014, S. 148–152.

Mit Schülern auf Sokrates’ Spuren, in: Thomas Mohrs (Hg.): Zurück auf dem Marktplatz. Die Philosophie im Zentrum des Lebens, Passau 2008, S. 221–223.

Rezension zu Winfried Löffler: Einführung in die Religionsphilosophie, in: Jahrbuch für Religionsphilosophie 7, 2008, S. 216–219.