Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Klassische Deutsche Philosophie

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Philosophie | Klassische Deutsche Philosophie | Veranstaltungen | Mit Fichte philosophieren. Perspektiven seiner Philosophie heute (Berlin 1814-2014)

Mit Fichte philosophieren. Perspektiven seiner Philosophie heute (Berlin 1814-2014)

Humboldt-Universität zu Berlin, 29. bis 31. Januar 2014

 

Anlässlich des 200. Todestags von Johann Gottlieb Fichte am 29. Januar 2014 veranstaltet der Lehrstuhl für Klassische Deutsche Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin gemeinsam mit der Internationalen Fichte-Gesellschaft eine internationale Fachtagung, die die philosophischen Verdienste des Gründungsrektors der Humboldt-Universität in ihrer Originalität, Vielseitigkeit und bleibenden Relevanz für die gegenwärtige Philosophie beleuchten soll.
 
Die Teilnahme ist kostenlos, es wird aber um eine Anmeldung unter der Adresse anmeldung@fichte2014.de gebeten.  

 

Kontakt:
Dr. Franz Knappik (franz.knappik@hu-berlin.de)
Prof. Dr. Tobias Rosefeldt (tobias.rosefeldt@hu-berlin.de)

 

29. Januar 2014

Symposium: Fichte – Dead or Alive

(Festsaal, Luisenstraße 56, Haus 1)

08.30 - 09.00 Kaffee und Begrüßung

09.00 – 10.40 Das Ich

Prof. Dr. Christian Klotz (Universidade Federal de Goiás): Fichte und Brandom über Selbstbewusstsein und Selbstkonstitution

Dr. Stefan Lang (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg): Fichte und der Selbstrepräsentationalismus

 

11.00 – 12.40 The Second Person

Prof. Dr. Stephen Darwall (Yale University): Why Fichte's Second-Personal Foundations Can Provide a More Adequate Account of the Relation of Right than Kant's

Prof. Dr. Sebastian Rödl (Universität Leipzig): Intentional Transaction

 

12.40 – 14.30 Mittagspause mit Spaziergang zu Fichtes Grab

 

14.30 – 16.10 Knowledge

Prof. Dr. Paul Franks (Yale University): t.b.a.

Prof. Dr. Ulrich Schlösser (Universität Tübingen): The Conception of Knowledge in Fichte's 'Science of Knowledge'. Unavoidability (Unhintergehbarkeit) and Activity as Characteristics of the Epistemic Stance

 

16.30 – 18.10 Das Absolute

Prof. Dr. Roderich Barth (Justus-Liebig-Universität Gießen): Zwischen Theorie des Absoluten und Religionsphilosophie. Überlegungen zur Aktualität von Fichtes Begriff des Absoluten

 

 
Festveranstaltung

(Senatssaal, Unter den Linden 6)

19.15 – 20.45 Grußworte von

Prof. Dr. Tobias Rosefeldt (Institut für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin)

Prof. Dr. Michael Kämper-van den Boogaart (Vizepräsident der Humboldt-Universität zu Berlin)

Prof. Dr. Jacinto Rivera de Rosales Chacón (Präsident der Internationalen Fichte-Gesellschaft)

Festvortrag von Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg): Fichte heute

Empfang

 

30. Januar 2014

(Festsaal, Luisenstraße 56, Haus 1)

09.00 – 09.30 Prof. Dr. Jacinto Rivera de Rosales Chacón: Fichte als Philosoph der Freiheit

 

Der ganze Fichte

09.30 – 10.30 Dr. Hartmut Traub (Seminar für schulpraktische Lehrerbildung Essen), Prof. Dr. Peter L. Oesterreich (Augustana-Hochschule Neuendettelsau): Fichte quer. Das Ich, die Nation und der Tod des Gelehrten

11.00 – 12.00 Dr. Christoph Binkelmann (Universität Siegen): Die fünf Leben des Johann Gottlieb Fichte - oder: Wissenschaftslehre ist Lebenslehre

12.00 – 13.00 Dr. Franz Knappik (Humboldt-Universität zu Berlin): Handeln und Wahrnehmen. Fichte vs. Schopenhauer über ein (nicht nur) Kantisches Problem

 

Der politische Fichte

15.00 – 16.00 Prof. Dr. Günter Zöller (Ludwig-Maximilians-Universität München): »Liberté, Égalité, Fraternité« – »Ich«, »Du«, »Wir«: Fichtes politisches Philosophieren

16.00 – 17.00 Prof. Dr. Carla de Pascale (Università di Bologna): Die Büchse der Pandora: Chancen und Gefahren von Fichtes Denken

 

31. Januar 2014

(Festsaal, Luisenstraße 56, Haus 1)

Der transzendentale Fichte

10.00 – 11.00 Prof. Dr. Christoph Asmuth (Technische Universität Berlin): »Die Einheit, das Bindende, Princip, Substanz, Träger, ist das Wissen, das Bild eben selber« – Fichtes Programm der Wissenschaftslehre

11.30 – 12.30 Prof. Dr. Jean-Christophe Goddard (Université de Toulouse Le Mirail): Die Wissenschaftslehre: Ein entscheidender Beitrag zur Anthropologie der Moderne

12.30 – 13.30 Prof. Dr. Ives Radrizzani (Ludwig-Maximilians-Universität München): Die »Bestimmung des Menschen« als Fichtes Antwort auf Jacobis Sendschreiben an ihn

 

Der letzte Fichte

15.30 – 16.30 Dr. Erich Fuchs (Bayerische Akademie der Wissenschaften München): Fichtes letztes Jahr. Biographisch – politisch – philosophisch

16.30 – 17.30 Prof. Dr. Marco Ivaldo (Università degli Studi di Napoli Federico II): »Ein neuer Sinn zu entwickeln«. Fichtes letztes Vermächtnis