Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Praktische Philosophie/Ethik

Francesca Bunkenborg

E-Mail: bunkenbf@hu-berlin.de

   

Schwerpunkte

Metaethik, Erkenntnistheorie, normative Ethik, feministische Philosophie

Zur Person

Seit Oktober 2017 Promotionsstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin und Doctoral Fellow in Prof. R. Jay Wallaces Einstein Ethics Group im Exzellenzcluster Topoi. Davor Studium der Philosophie und Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und Förderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes. Auslandsaufenthalte als Fulbright-Stipendiatin an der University of Michigan, Ann Arbor (2016/17) und über das Erasmus-Programm an der Université Paris I Panthéon-Sorbonne (2012/13).

 
Vorträge & Kommentare

Ameliorative Analysis Between Ideal and Non-Ideal Theory“ (mit Steffen Koch), 10. Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie, Universität zu Köln (20.09.2018)

What Not to Do When You Don't Know What to Do, 10. Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie, Universität zu Köln (19.09.2018)

"Reasons under Moral Uncertainty", Summer Institute on Practical Normativity, Universität Princeton (11.08.2018)

„Perspectivist Uncertaintism“, Understanding Value VII, University of Sheffield (20.07.2018)

„Selbstvertrauen und resolutes Entscheiden“, V. Tagung für Praktische Philosophie, Universität Salzburg (17.11.2017)

„Moral Dilemmas and Deontic Logic“, XXIV. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie, HU Berlin (27.09.2017); 9th European Congress of Analytic Philosophy, LMU München (24.08.2017); 7th HU-KCL Graduate Workshop, King’s College London (22.06.2017)

Kommentar zu Markus Schlosser: „Dual-system theory and the role of consciousness in intentional action”, The Agency Dimension of Moral Responsibility Workshop, HU Berlin (18.08.2017)

Kommentar zu Stephen Darwall: „Trust as a Second-Personal Attitude of the Heart”, 12th Nomos Meeting, Universitat de les Illes Balears (10.06.2017)

„Beyond the Wrong Kind of Reasons Problem: Further Trouble for the Buck-Passer”, 6th Humboldt-Princeton Graduate Conference, HU Berlin (24.06.2016)

Kommentar zu Esa Díaz-León: „On Haslanger’s Meta-Metaphysics: Social Structures and Metaphysical Deflationism”, 11th Nomos Meeting, Universitat Pompeu Fabra, Barcelona (06.06.2016)

Kommentar zu Erin Beeghly: „Beyond the Pale: The Desert-Prioritarian Explanation of Wrongful Discrimination”, 10th Nomos Meeting, HU Berlin (29.09.2015)

Dissertationsprojekt

Normativität und Unsicherheit

Wir sind uns oft darüber unsicher, wie wir handeln sollen. In vielen Fällen lässt sich dies auf Unsicherheit über deskriptive Fakten zurückführen. Nicht selten sind wir uns aber auch über rein normative Fragen unsicher. Das Projekt befasst sich mit dieser zweiten Form von Unsicherheit. Unter welchen Umständen sollten wir normativ unsicher sein? Kann die Tatsache, dass wir normativ unsicher sind, Einfluss darauf haben, wie wir handeln sollen? Falls ja, was ist die korrekte Handlungsnorm unter normativer Unsicherheit? Im Rahmen des Projekts soll dabei das Potential einer perspektivistischen Variante des sog. "My Favourite Theory" Ansatzes untersucht werden.
Lehre

Proseminar, SoSe 2018

Einführung in die Logik
Tutorium, SoSe 16, SoSe 15

Einführung in die normative Ethik
Tutorium, WiSe 15/16, WiSe 13/14

Einführung in die Philosophie
Tutorium, WiSe 14/15

Einführung in die Philosophie sozialer Identitäten
Tutorium, SoSe 14

Einführung in die Philosophie des Glücks
Tutorium, SoSe 13