Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Praktische Philosophie/Ethik

Forschung

Weitere Informationen zu Publikationen, Vorträgen und Projekten finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Personen am Lehrstuhl.

 

Aktuelle Publikationen (Auswahl)

  • Jan Gertken und Benjamin Kiesewetter, „The Right and the Wrong Kind of Reasons“, Philosophy Compass 12 (5),  e12412,  2017 (Druckfassung,  Vorabdruck)

  • Benjamin KiesewetterThe Normativity of Rationality, erscheint bei: Oxford University Press.

  • Jan Gertken, „Aggregation für Nonkonsequentialisten“, Zeitschrift für Philosophische Forschung 70 (2): 269-274, 2016.

  • Thomas Schmidt, „Instrumentalism About Practical Reason: Not by Default“, Philosophical Explorations, 19/1 (2016), S. 17-27. (Druckfassung)

  • Benjamin Kiesewetter„You Ought to Φ Only If You May Believe that You Ought to Φ“,  The Philosophical Quarterly 66 (265): 760-782, 2016. (HTMLPDF)

  • Thomas Schmidt, „Accounting for Moral Conflicts“, Ethical Theory and Moral Practice 19 (2016), S. 9-19. (Druckfassung

  • Jan Gertken, „Mixed Feelings About Mixed Solutions“, Ethical Theory and Moral Practice 19 (1): 56-69, 2016.

  • Andreas Leonhard Menges, „Grounding Responsibility in Appropriate Blame“, American Philosophical Quarterly, im Erscheinen.

  • Hannah Altehenger, „Willenskraft und variierende praktische Motivation: Ein Problem für die Theorie des Geteilten Geistes“, in: Neil Roughley/Julius Schälike (Hrsg.): Wollen: Seine Bedeutung, seine Grenzen, Paderborn: mentis 2016, S. 251-276.

  • Benjamin Kiesewetter, „Instrumental Normativity: In Defense of the Transmission Principle“, Ethics 125 (4): 921-946, 2015. (Druckfassung, Vorabdruck)

  • Thomas Schmidt, „Ethischer Intuitionismus und das Problem der Moralbegründung“, in: D. v. d. Pfordten (Hg.), Moralischer Realismus?, Münster: mentis 2015, S. 185–199. (Druckfassung)

  • Jan Gertken, „Prinzipien in der Ethik – Précis“ und „Repliken“, Zeitschrift für
    philosophische Forschung (2015), S. 73-77 & 91-95.

  • Hannah Altehenger, Simon Gaus, Andreas Leonhard Menges, „Being Realistic about Reflective Equilibrium“ (Critical Notice), Analysis (2015), doi: 10.1093/analys/anv005 standardseite.text.image22standardseite.text.image19 standardseite.text.image20 standardseite.text.image21standardseite.text.image17 standardseite.text.image18standardseite.text.image16(Druckfassung, Vorabdruck)

Aktuelle Vorträge (Auswahl)


  • Benjamin Kiesewetter„Why There Is No Such Thing As a Motivating Reason“, Deutscher Kongress für Philosophie, Humboldt-Universität zu Berlin (27.09.2017)
  • Benjamin Kiesewetter, „Are Epistemic Reasons Normative?, Conference Ethics of Mind: Responsibility, Normativity and RationalityFriedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, 01.08.2017.
  • Thomas Schmidt, „Moral Obligation and the Structure of Practical Conflicts“, Institut für Philosophie, Goethe-Universität Frankfurt a. M. (17.05.2017); Institut für Philosophie, Karlsruher Institut für Technologie (23.05.2017); Tagung The Nature of Moral Obligation, HU Berlin (01./02.06.0217) (Handout)
  • Benjamin Kiesewetter, What Kind of Perspectivism?, Buchsymposion zu Michael J. Zimmermans Ignorance and Moral Obligation, APA Pacific Division Meeting, Seattle (12.04.2017, Handout).

  • Thomas Schmidt„Reflective Equilibrium Without Principles“, Department of Philosophy, Universität Southampton (07.02.2017); Centre for Ethics and Metaethics, Universität Leeds (22.03.2017) (Handout)
  • Thomas Schmidt„Moralische Überforderung und Supererogation“, Workshop Moralische Überforderung, KFG Normenbegründung in Medizinethik und Biopolitik, Universität Münster (21./22.01.2017)