Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Theoretische Philosophie / Philosophiegeschichte

Dr. Romy Jaster

Metaphysik | Angewandte Erkenntnistheorie | Philosophie & Öffentlichkeit

      

 

[For an english blurb and my publications visit my PhilPeople profile]

 

Romy Jaster ist wissenschaftliche Mitarbeiterin für Theoretische Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin, Geschäftsführerin der Gesellschaft für analytische Philosophie (GAP) und gegenwärtig Virtual Fellow am Center for Mind & Cognition der Ruhr-Universität Bochum. 

Sie forscht in der Metaphysik zu den Themen Fähigkeiten, Dispositionen & Willensfreiheit und in der angewandten Erkenntnistheorie zu Fake News, Verschwörungstheorien und Bullshit. In letzter Zeit befasst sie sich außerdem mit Fragen rund um Einladungspolitik und Wissenschaftsfreiheit. Als öffentliche Philosophin äußert sie sich vor allem zu erkenntnis-, diskurs- und argumentationstheoretischen Themen, insbesondere im Zusammenhang mit Meinungsverschiedenheiten, Polarisierung und gesellschaftlichem Zusammenhalt. 

Ihr Buch "Agents' Abilities" ist 2020 open access bei De Gruyter erschienen. 2019 erschien der gemeinsam mit David Lanius verfasste Band "Die Wahrheit schafft sich ab: Wie Fake News Politik machen" bei Reclam. Für 2022 ist eine weitere gemeinsame Monographie zur Erkenntnistheorie des Journalismus geplant, die bei Metzler erscheinen wird.

Nach einem Studium an der Universität Bielefeld und der Humboldt-Universität hat sie 2016 an der Humboldt-Universität mit einer Arbeit über Fähigkeiten promoviert. Ihre Dissertation wurde mit dem Wolfgang-Stegmüller-Preis und dem De Gruyter-Preis (früher „Ontos-Preis“) ausgezeichnet.
 
Romy Jaster ist Alumna der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Carl und Max-Schneider-Stiftung. Sie hat Studien- und Forschungsaufenthalte an der University of Notre Dame in den USA, am Institut Jean Nicod der Ecole normale supérieure in Paris und an der Australian National University in Canberra verbracht.
 
Sie ist Mit-Initiatorin der von der GAP und DGPhil gemeinsam betriebenen AG "Philosophie & Öffentlichkeit, mitverantwortlich für die Plattform "PhilPublica" und assoziiertes Mitglied der KFG "Menschliche Fähigkeiten", des VW-Projekts "Why Do People Believe Weird Things - The Bayesian Brain, Conspiracy Theories, and Epistemic Vices" und des DFG-Netzwerks „Argumentieren in der Schule“. Gemeinsam mit David Lanius betreibt sie seit 2017 das Forum für Streitkultur, das sich mit der Frage beschäftigt, wie der öffentliche Diskurs vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Herausforderungen verbessert werden kann. 
 
An der Humboldt-Universität hat sie unterschiedliche Ämter inne: Sie ist BA-Beraterin und Mitglied der Kommission zur Prüfung von Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens (KWF).
 
 
                                 
 

Kontakt 

Büro: Unter den Linden 6,    
Raum 3032

E-Mail: romy.jaster /at/ hu-berlin.de

Telefon: (+49) (0)30 2093 70495

Postanschrift:

Institut für Philosophie
Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 6
10099 Berlin

 

Sprechzeiten für Studierende

Sprechstunde im Sommersemester: 
dienstags, 14-15 Uhr

Bitte finden Sie sich in diesem Zoom-Raum ein.
Meeting-ID: 712 248 1497

Sollte ich bereits im Gespräch sein, landen Sie zunächst im Warteraum. Ich lasse Sie hinein, sobald ich frei bin. 

Alternativ können Sie mich vorab per Mail mit einer Telefonnummer kontaktieren, unter der ich Sie während der Sprechstunde erreichen kann.

Aktuelles

Bevorstehende Workshops: 

Ich veranstalte als Teil der DKPhil einen Online-Workshop zum Thema "The Epistemology of Fake News" mit Nadja El Kassar, Thomas Grundmann und Jennifer Lackey. Alle Interessierten sind willkommen!

Bevorstehende Fachvorträge:

Teilnahmelink auf Anfrage 

  • 23.06.2021: "Cancel Culture and Academic Freedom: Who is Permitted to Speak at the University - and how?" | EXTRA group (Online)

 

Bevorstehende öffentliche Auftritte:

  • 25.11.2021: TBD | denXte

 

Am 9.7. biete ich einen philosophischen Spaziergang für Studierende der Philosophie an

Thema: Der freie Wille

(s. die Ankündigungen am Institut).

 

Akademischer Kurzlebenslauf

seit 10/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin

04/2016-09/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

10/2016

Promotion | Humboldt-Universität zu Berlin | summa cum laude

Dissertation: "Agents' Abilities"

Betreuer/innen: Prof. Dr. Barbara Vetter, Prof. Dr. Christian Nimtz

2013/14

Forschungsaufenthalt | Australian National University, Canberra

2013 Forschungsaufenthalt | Ecole normale supérieure, Paris

10/2009-01/2012

Master Philosophie | Humboldt-Universität zu Berlin

10/2005-05/2009

2007/08

Bachelor Philosophie & Linguistik | Universität Bielefeld

Studienaufenthalt | University of Notre Dame

2005

Abitur; zuvor vier Semester schulbegleitendes Bachelorstudium

Philosophie an der Universität Bielefeld

 

Monographien

Agents' Abilities

De Gruyter, Philosophical Analysis, 2020

I provide an account of what it is for an agent to have an ability. According to the success view, abilities are all about success across possible situations. In developing and applying the view, the book elucidates the relation between abilities on the one hand and possibility, counterfactuals, and dispositions on the other; it sheds light on the distinction between general and specific abilities; it offers an understanding of degrees of abilities; it explains which role intentions and performances play for the having of an ability, how abilities relate to success and failure, and a lot more.

Hier geht's zum Open Access Download

 

Symposion zu "Agents' Abilities" in der Zeitschrift für philosophische Forschung

 

Interview zu Agents' Abilities auf dem GAP-Youtube-Kanal

 

Die Wahrheit schafft sich ab - Wie Fake News Politik machen

Mit David Lanius, Reclam, Was bedeutet das alles?, 2019

Warum gibt es Fake New? Und warum verbreiten sie sich so erfolgreich? Weil der Mensch nicht so rational ist, wie er gerne denkt. Fake News gibt es schon, solange es Nachrichten gibt. Neu ist nur ihr Ausmaß. Und das hat mit der Funktionslogik sozialer Netzwerke zu tun. Inhalte werden geteilt, weil man zu einer Gruppe gehören möchte, oder weil sie zu dem passen, was man ohnehin schon glaubt. Wir bieten eine Analyse der Erfolgsgeschichte von Fake News sowie Lösungsmöglichkeiten an, wie wir ihrem Einfluss wieder entkommen können. 

Rezensionen gibt es hierhier und - zu unserer Begeisterung - hier

 

Herausgeberschaften

 

Inquiry, Special Issue: 50 Years of Responsibility without Alternative Possibilities

mit Geert Keil, 2021 (online first).

Beitragende: Helen Steward, John Martin Fischer, Ann Whittle, Nadine Elzein, Carolina Sartorio, David Heering, Simon Kittle, Alexander Kaiserman, Geert Keil, Romy Jaster

 

 

Nachdenken über Corona

mit Geert Keil, Reclam, 2021.

Zum zweiten Mal hat die GAP eine Preisfrage zu einer aktuellen gesellschaftlichen Frage ausgeschrieben. Der Band versammelt die drei Gewinner-Essays sowie weitere ausgewählte Einsendungen.

 

Glaube und Rationalität - Gibt es gute Gründe für den (A)theismus?

Mit Peter Schulte, mentis, 2019.

Menschen glauben aus den unterschiedlichsten Gründen an Gott. Aber ist dieser Glaube rational gerechtfertigt? In diesem Band streiten führende deutschsprachige Religionsphilosoph:innen um die Frage, ob die besten Gründe für oder gegen den Theismus sprechen.

 

 

Fachartikel

Metaphysik: Fähigkeiten, Dispositionen, Willensfreiheit

(2021, online first), Inquiry.

(2021), Zeitschrift für philosophische Forschung 75 (2): 300-305. 

(2020), Kriterion - Journal of Philosophy 34 (4), 2020: 93-112..

(2020), Zeitschrift für philosophische Forschung 74 (2): 187-204

(2018), mit Ansgar Beckermann, Zeitschrift für philosophische Forschung 72 (3): 317-342.

(2017), mit Barbara Vetter, Philosophy Compass. 2017;12:e12432.

(2012), mit Barbara Vetter, Zeitschrift für Philosophische Forschung 66 (3): 429-447.

 

Angewandte Erkenntnistheorie: Fake News, Bullshit, Verschwörungstheorien

(im Erscheinen), mit David Lanius, in: M. Waldis & M. Hubacher et al. (Hgg.): Politische Bildung für die «neue» Öffentlichkeit?, Springer.

(2021), mit David Lanius, in: Flowerree et al. (Hgg.): The Epistemology of Fake News, Oxford University Press.

(2020), mit David Lanius, in: R. Hohlfeld et al. (Hgg.): Fake News und Desinformation: Herausforderungen für die vernetzte Gesellschaft und die empirische Forschung, Nomos.

(2018), mit David Lanius, Versus 127(2): 207-224.

 

Andere Themen

  • Wen sollte man nicht an die Universität einladen?

(2021), mit Geert Keil, in: Elif Özmen (Hg.): Wissenschaftsfreiheit im Konflikt. Grundlagen - Herausforderungen - Grenzen. Stuttgart: Metzler.

(2020), in C. Beisbart & G. Brun (Hgg.): Mit Philosophie die Welt verändern. Schwabe. 

(2013), in: T. Spitzley, M. Hoeltje & W. Spohn (Hgg.), GAP.8 Proceedings: 313-323.

 

Einleitungen

  • "50 years of responsibility without alternative possibilities: editors' introduction"

(im Erscheinen), mit Geert Keil, Inquiry.

  • "Nachdenken über Corona: Die Philosophie und die Pandemie"

(2021), mit Geert Keil, in: Geert Keil & Romy Jaster (Hgg.): Nachdenken über Corona: Philosophische Essays zur Pandemie und ihren Folgen". Stuttgart: Reclam. 

  • Einleitung zu "Glaube und Rationalität: Gibt es gute Gründe für den (A)theismus?"

(2019), mit Peter Schulte, in: Romy Jaster, Peter Schulte (Hrsg.): Glaube und Rationalität: Gibt es gute Gründe für den (A)theismus?, Paderborn: mentis.

 

Unveröffentlicht: Irgendwo in der Pipeline

  • "Ability and Agency in Addiction", mit Sanja Dembić (unter Begutachtung)
  • Intellektuelle Redlichkeit als Maßstab für Einladungen an die Universität? (Arbeitstitel), mit Geert Keil (unter Begutachtung)
  • "Fake news and conspiracy theories: how weird must one be to believe weird things?", mit David Lanius (Draft)
  • "Bullshit and the Norms of Assertion", mit David Lanius (Draft)
  • "Bullshit, Norms, and Politics", mit David Lanius (Draft)
  • "A Challenge for Ability Accounts of Practical Intelligence" (Draft)
  • "Are Abilities Dispositions?" (Draft)
  • "Social Power as Ability: A Contextualist View", mit Daniel James (Draft)
  • "Three Questions for Contextualism about Gender" (Draft)
  • "Geteilte Öffentlichkeiten: Die Epistemologie der Echokammer", Buchbeitrag für einen Sammelband im transcript Verlag (Draft)
  • "Nichts als die Wahrheit": Buchprojekt mit David Lanius zur Erkenntnistheorie des Journalismus, Metzler (geplant für 2022)

 

Fachvorträge

2021

  • "Geteilte Öffentlichkeiten: Die Epistemologie der Echokammer" | Debatten der Gegenwart: Öffentlichkeiten im politischen und medialen Wandel | Lüneburg (Online)
  • "Fake news and conspiracy theories: how weird are people who believe weird things?" | "Why do people believe weird things?" talk series | Bochum (Online)
  • "Bullshit and the Norms of Assertion" | Hannover (Online)
  • "Bullshit and the Norms of Assertion" | VICTR (Online)
  • "A Challenge for Ability Accounts of Practical Intelligence" | Intelligence and Abilities | Science of Intelligence Cluster & Human Abilities Centre for Advanced Studies Berlin (Online)
  • "Bullshit, Norms, and Politics" | Wien (Online)

2020

  • "Verschwörungstheorien: Was ist eigentlich das Problem?" | Osnabrück (Online)
  • "The Ability to Do Otherwise and the New Dispositionalism" | Göteborg (Online)

2019

  • "Anders handeln können" | Innsbruck
  • "What Jones could have done: Taking the contextsensitivity of ability statements seriously" | 50 years of responsibility without alternative possibilities | HU Berlin
  • "Truth and Truthfulness - What is Fake News" | CLMPST 2019, Denial of Facts, Instrumentalisation of Science Criticism, and Fake News | Prag (mit David Lanius)
  • "Three Questions for Contextualists about Gender" | Contextualist Approaches to the Metaphysics of Gender | HU Berlin
  • "Fähigkeiten, Dispositionen, Zwecke" | Karlsruhe
  • "Mehr Öffentlichkeit wagen! - Philosophie im öffentlichen Diskurs" | Bern
  • "Fähigkeiten und Dispositionen" | DFG-Symposium Potentialität | Comer See
  • Buchsymposium "Agents' Abilities" | G27 | HU Berlin
  • "Truth and Truthfulness - Understanding 'Fake News' in Current Debates Around Politics" | Erlangen, Fachbereich Medienethik
  • "Fähigkeiten - Die Erfolgstheorie" | HU Berlin
  • "The success view of agents' abilities" | Bochum

2018

  • "Agents' abilities - agentive and non-agentive" | Saarbrücken
  • "Abilities and Dispositions" | Matter, Mind, and More | HU Berlin
  • "Wer, wenn nicht wir?" | Die gesellschaftliche Rolle der Philosophie | Erlangen

2017

  • "What is Fake News?" | Erlangen
  • "Social Power as Ability - A Contextualist View" | ECAP München (mit Daniel James)
  • "Handlungsfähigkeiten" | Essen

2015

  • "From the Simple Conditional Analysis to the Success View of Ability" | Konstanz
  • "Abilities" | GAP.9 | Osnabrück
  • "Eine Mögliche-Welten-Analyse von Handlungsfähigkeiten" | Fähigkeiten | FU Berlin
  • "A Paradox of Time Travel Revisited" | Lewisian Variations | Hamburg
  • "Kausalität und kontrafaktische Abhängigkeit" (Kommentar)| G27 | HU Berlin
  • "A New Account of Agents' Abilities" | Language and World | Hamburg

 

 

  • Öffentliche Philosophie und populäre Beiträge

    Ausgewählte Veröffentlichungen

    Ausgewählte Interviews

    Ausgewählte Videos

    "Wahrheit in Corona-Zeiten"

    49. Römerberggespräche, Vortrag
    & Diskussion m. Rudolf Stichweh

    Gleichgültigkeit

    Auf ein Wort... DW

     

    "Konflikte, Kommunikation und
    Konsequenzen"

    Humboldt-Universitäts-Gesellschaft

    "Wie mit Andersdenkenden reden?"

    Sternstunde Philosophie, SRF

     

     

    Audiomitschnitte der Diskussionsreihe "Laut nachgedacht" in der Urania Berlin

    Aktuelle Vorträge & Podien

    • 2021
    • Panel zu Fake News | Futurium Berlin (Online)
    • "Wahnsinn und Methode: Was bleibt von der Wahrheit in Corona-Zeiten?" | Vortrag und anschließende Diskussion mit Rudolf Stichweh | 49. Römerberggespräche | Frankfurt a.M. (Online)
    • "Verschwörungstheorien, Fake News, Streitkultur" | Ulm (Online)
    • Roundtable zum Thema "Journalismus und gesellschaftlicher Zusammenhalt" | Hans-Bredow-Institut (Online)
    • 2020
    • Roundtable zum Vertrauen in die Demokratie mit Vizekanzler Olaf Scholz | Finanzministerium, Berlin
    • "Freiheit und Zwang: Ein Dialog" | Vierwaldstätter Psychiatrietage | Luzern
    • "Wahrheit und Politik" | Philosophische Gesellschaft Zentralschweiz
    • "Was sind Fake News?" | Forum Siegen
    • 2019
    • "Alles Fake News?" | Filmuniversität Babelsberg & Erich Pommer Institut
    • "Zwischen Lehnstuhl & Öffentlichkeit: Über das Experiment, auf allen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen" | Absolventenfeier | Universität Bielefeld
    • Podium zu Fake News mit David Lanius, Leonie Steckermeier, Auke Aplowski & Dan Verständig | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
    • Podium zum Fall Relotius mit Mariam Lau | Babylon Berlin
    • Roundtable zu Populismus & Polarisierung mit Bundespräsident Steinmeier | Boston  

     

    Konferenzorganisation

    Upcoming

    • GAP.11 | 2022, HU Berlin | mit Geert Keil et al.
    • Kolloquium "Fake News as a Philosophical Challenge" | 25. DKPhil | September 2021, FAU Erlangen | Gäste: Jennifer Lackey, Thomas Grundmann, Nadja El Kassar

    Frühere

    • "50 Years of Responsibility without Alternative Possibilities" | 12./13. September 2019, HU Berlin | mit Geert Keil | Gäste: Kadri Vihvelin, Barbara Vetter, Alex Kaiserman, David Heering, Nadine Elzein
    • "Die gesellschaftliche Rolle der Philosophie" | November 2018, FAU Erlangen | mit Gerhard Ernst | Gäste: Christine Bratu, Philipp Hübl, Geert Keil, Albert Newen, Felix Pinkert, Julia Zakkou
    • DGPhil-Kongress "Norm und Natur" | September 2017, HU Berlin | Mitglied des Steering Committee
    • "Causation, Control, and Abilities: The Agency Dimension of Moral Responsibility” | August 2017, HU Berlin | mit Johannes Himmelreich
    • "(Ir)rationaler Glaube? Zur Vereinbarkeit von Rationalität und Theismus" | Juni 2016, Universität Bielefeld | mit Peter Schulte
    • "Abilities, Agency, Freedom" | 2011, HU Berlin | mit Barbara Vetter

     

     Lehrveranstaltungen

    WiSe 2021/22

    PS Transformative Erfahrungen und harte Entscheidungen

    SoSe 2021

    HS Neueste Arbeiten aus der theoretischen Philosophie

    PS Objektivität

    WiSe 2020/21

    PS Verschwörungstheorien

    Ü Schreiben und Argumentieren

    SoSe 2020

    HS Dispositionen und Fähigkeiten

    PS Descartes' Meditationen

    WiSe 2019/20

    PS Einführung in die Erkenntnistheorie

    PS Erkenntnistheorie des Journalismus

    SoSe 2019

    HS Contextualist Approaches to the Metaphysics of Gender

    HS Generische Aussagen und Vorurteile / Generics and Prejudice

    WiSe 2018/19

    PS Post Truth

    HS Meinungsverschiedenheiten / Disagreement

    SoSe 2018

    Ü Schreiben und Argumentieren / Argumentation und Sprache

    WiSe 2017/18 HS Fähigkeiten
      Ü Schreiben und Argumentieren / Argumentation und Sprache
    SoSe 2017 PS Unconscious Bias - Kognitive Verzerrungen und unbewusste Vorurteile
      Ü Schreiben & Argumentieren / Argumentation und Sprache

    WiSe 2016/17 

    PS Willensfreiheit

     

    HS Kontextualismus

     

    Infos zum Schreiben von Haus- und Abschlussarbeiten

    Abschlussarbeiten

    Ich betreue zwei BA- oder eine MA-Arbeit pro Semester. Die Betreuung einer BA-Arbeit beinhaltet ein Work-in-Progress-Gespräch, die Betreuung einer MA-Arbeit zwei solcher Gespräche. 

    Bis auf Weiteres bin ich leider ausgebucht. 

     

    Hausarbeiten

    Wenn Sie eine Hausarbeit bei mir schreiben möchten, schicken Sie mir bitte vorab ein einseitiges Outline und kommen Sie unangemeldet in eine meiner Sprechstunden. Wir gehen das Exposé dann gemeinsam durch. Das Outline sollte angeben, welcher Frage Sie nachgehen wollen, was ihre (Arbeits-)These ist, welche Teile die Arbeit haben und wie Ihre Argumentation laufen soll. Natürlich kann sich das im Schreibprozess noch verändern. 

    Perfektes Anschauungsmaterial liefert David Lewis' Outline für sein Paper "Nihil Obstat".

     

    Ihre Arbeit sollte auf der Basis der bestehenden Literatur eine Argumentation entwickeln. Sie sollten eine Frage verfolgen oder eine These verteidigen, und sie sollten dies tun, indem Sie sich mit Argumenten aus der Literatur auseinandersetzen und begründet Stellung zu diesen Argumenten beziehen. 
     

    Abgabetermine für die Hausarbeiten sind:
    Wintersemester: 15.5. des folgenden Sommersemesters
    Sommersemester: 15.11. des folgenden Wintersemesters

    Christian Nimtz stellt auf seiner Website exzellente Handreichungen & Arbeitsmittel zur Verfügung. Sie finden dort nicht nur Hinweise zum Lesen, Schreiben und Zitieren, sondern auch Beispielhausarbeiten und -essays.

    Ebenfalls empfehlenswert ist Philip Hübls Handreichung "Handwerk des philosophischen Schreibens" und Jonas Pfisters Buch "Werkzeuge des Philosophierens" (Reclam).