Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Praktische Philosophie/Ethik

Daniele Bruno

Daniele Bruno

 

E-Mail: daniele.bruno@hu-berlin.de
 

   

Schwerpunkte

Normative und angewandte Ethik, Metaethik, Theorien moralischer Verantwortung

Zur Person

Seit Herbst 2015 Promotionsstudium in Philosophie an der HU Berlin.  Davor Studium der Philosophie und Sozialwissenschaften in Berlin und Paris (BA und MA). Ab Herbst 2015 Prodoc-Stipendiat der Carl und Max-Schneider Stiftung zur Förderung der Philosophie, davor Förderung im Rahmen eines Deutschlandstipendiums. Seit April 2016 Doctoral Fellow in der von Prof. R. Jay Wallace geleiteten Einstein Ethics Group.

Vorträge & Kommentare

„Trust-Based Accounts of Promissory Obligation“, 7th Humboldt-Princeton Grad Conference, HU Berlin (26.-28.07.2017); XXIV. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie, HU Berlin (26.09.2017)

„Being Fully Excused for Wrongdoing“, Workshop in Practical Philosophy, Universität des Saarlandes, Saarbrücken (01.-02.07.2017); 6th Humboldt-Princeton Grad Conference, Universität Princeton (07.09.2016)

„Subjective Accounts of Moral Obligation and the Problem of Culpable Ignorance“, Southampton-Humboldt Normativity Conference, University of Southampton (23.06.2017); XXIV. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie, HU Berlin (25.09.2017)

„Moralische Verantwortung und 'epistemische Drückeberger'“, 4. Tagung für Praktische Philosophie, Universität Salzburg (29.09.2016)

„Must We Worry about Epistemic Shirkers?“, Gothenburg Responsibility Project Conference, Universität Göteborg, (25.08.2016)

„Zwei Probleme für rechtebasierte Notwehrtheorien“, 3. Tagung für Praktische Philosophie, Universität Salzburg, (02.10.2015)

„Defending Oneself and Defending Others“, 5th Humboldt-Princeton Grad Conference, HU Berlin (30.07.2015)

Kommentar zu Yena Lee: „Gnothi Seauton in the Philebus“, 5th Humboldt-Princeton Grad Conference, HU Berlin (29.07.2015)

Dissertationsprojekt

Unwissenheit, Verpflichtung und moralische Verantwortung

Es ist weitgehend unstrittig, dass Unwissenheit unter bestimmten Umständen moralisch entschuldigt. Mein Dissertationsprojekt soll sowohl untersuchen, unter welchen Umständen Unwissenheit entschuldigen kann, als auch auf welche Weise sie dies tut. Dafür sollen zwei verschiedene Erklärungsstrategien untersucht und kritisch geprüft werden: zum einen solche, die auf die Evidenzrelativität moralischer Verpflichtung rekurrieren, und zum anderen solche, die eine epistemische Einschränkung von moralischer Verantworung vertreten.

Lehre

Unwissenheit und moralische Verantwortung (Hauptseminar, zusammen mit Thomas Schmidt), Wintersemester 2016/17

Introduction to Neuroethics (eigenständig geführtes Tutorium, Masterprogramm der Berlin School of Mind and Brain), Sommersemester 2016