Humboldt-Universität zu Berlin - Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie & Humanities and Social Change Center Berlin

Isette Schuhmacher

pic HSC  Isette Schuhm

Bildrechte: Rainer Christian Kurzeder

 

Akademische Tätigkeiten

Vorträge/Publikationen

isette.schuhmacher(at)hu-berlin.de

Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Philosophie
Unter den Linden 6 (3037)
10099 Berlin

ktb logo HSC Humboldt RGB

 

Isette Schuhmacher ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Center for Humanities and Social Change am Institut für Philosophie.

Ihre Forschungsinteressen liegen auf dem Gebiet der Sozialphilosophie und Politischen Philosophie, Kritischen Theorie, der Gesellschaftstheorie sowie Geschichtsphilosophie.

Isette Schuhmacher hat Germanistik und Philosophie in Potsdam und Berlin studiert. Ihr Masterstudium hat sie mit einer Arbeit zu Fortschritt nach Adorno an der Humboldt-Universität zu Berlin abgeschlossen.

In ihrer Dissertation „Krisengesellschaft“ beschäftigt sich Isette Schuhmacher mit der systematischen Ausarbeitung eines sozialphilosophischen Ansatzes von Krisen. Die Arbeit entwickelt ein Verständnis von multiplen Gesellschaftskrisen in einerseits räumlich-synchroner, andererseits zeitlich-diachroner Hinsicht, womit die – oftmals vernachlässigten – gesellschaftstheoretischen Implikationen des Krisenbegriffs entfaltet werden. Das Konzept „Krisengesellschaft“ beleuchtet dahingehend die Gleichzeitigkeit von vielfältigen Krisen, erschöpft sich aber nicht darin. Unter gleichzeitiger Berücksichtigung der multiplen Dynamiken und Entwicklungen von Krisen, die Gesellschaften und ihre Bearbeitungsfähigkeit vor die Herausforderung stellen, mit andauernden, sich wiederholenden oder auch verschleppenden Krisenkonstellationen konfrontiert zu sein, werden Blockaden nachhaltiger Transformation vermessen. Abschließend blickt die Dissertation auf die ökologische Krise als einen besonderen Anwendungsfall und Typ einer „Krisengesellschaft“.