Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Ernst-Cassirer-Nachlassedition

Vorträge
E-Mail: MoeckelC@Philosophie.hu-berlin.de

Unter den Linden 6, Raum 3045
Tel.: (030) 2093 - 2526
Fax: (030) 2093 - 2547

Vorsitzender des Prüfungsausschusses

Sprechstunde zu Fragen des Prüfungsausschusses:
Montags 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Raum 3010b
Friedrichstraße 191-193

Der Gesprächstermin ist mit Frau Christa Ostermay (Prüfungsamt) zu vereinbaren.


Hochschullehrer

Dozentensprechstunde :
Dienstags 20.00 Uhr bis 20.30 Uhr
HG, Raum 3045

Um Voranmeldung per Email wird gebeten
Lebenslauf
Publikationen Auswahl
Forschungsinteressen
Vorträge
Lehrveranstaltungen

Die Bedeutung des Ausdrucksgedankens in der Philosophie Cassirers. - Tagung "Expression und Ausdruck. Eine historisch-systematische Diskussion im Ausgang von G.W. Leibniz", Leibniz Universität Hannover, 15.-16. September 2016 

O ›amplo‹ conceito do simbólico em Ernst Cassirer. Colóquio Ernst Cassirer, 19/3/2015, Pontificia Universidade Católica de São Paulo, Pós e Departamento de Filosofia

Cursos sobre Kant e Hegel por Cassirer no exílio na Inglaterra e nos Estado Unidos. Colóqio Ernst Cassirer, 18/03/2015, Universidade de São Paulo, Faculdade de Filosofia, Letras e Ciências Humanas

Lesarten des Begriffs symbolische Prägnanz. Vortrag, gehalten in der Cassirer AG, 14. Januar 2015, TU Berlin

Die symbolische Prägnanz als ein Grundbegriff Cassirers. Villa Vigoni-Gespräche in den Geistes- und Sozialwissenschaften: "Kultureller Ausdruck und menschliche Natur. Cassirer und Plessner im Gespräch", 15.-18. Oktober 2014

Lebensformen, symbolische Formen, Wissensformen. Gehalten im Workshop „Cassirer neu lesen?“, 9. Juli 2014, TU Berlin.

Lebensformen, symbolische Formen, Wissensformen. -– Sitzung des "Cassirer-Arbeitskreises", TU Berlin/HU Berlin, 21. November 2013

Das Symbol und das Symbolische im Denken Ernst Cassirers / Il simbolo e il simbolico nel pensiero di Ernst Cassirer. -- Convegno internazionale L’interrogazione del simbolo, 9-11 ottobre 2013, Università degli Studi di Milano / Università degli Studi del Piemonte Orientale (Vercelli)

Kant oder Hegel? Anmerkungen zur Positionierung Cassirers in der Moral- und Staatsphilosophie. -- Internationales Kolloquium Ernst Cassirer und die Philosophie des deutschen Idealismus, 4. April 2013, Universität Padua.

Zum Verhältnis von wissenschaftlicher und philosophischer Erkenntnis kultureller Gegenstände nach Ernst Cassirer. Gehalten im „Cassirer-Arbeitskreis“ der TU/HU Berlin, 10. Januar 2013. 

Philosophie, Wissenschaft, Wissenschaftsphilosophie. Programmatische Ansätze im nachgelassenen Werk Ernst Cassirers. Gehalten am 24. November 2012 auf der Tagung „Husserl, Cassirer, Schlick. ›Wissenschaftliche Philosophie‹ im Spannungsfeld von Phänomenologie, Neukantianismus und Logischem Empirismus, Universität Tübingen, 23. bis 25. November 2012

Ernst Cassirer. Vom ›Erkenntnisproblem‹ über das ›Formproblem‹ zum ›Strukturproblem‹. Gehalten am 20. November 2012 im Rahmen der Vortragsreihe „Natur & Geist“ - „Große Denker“, veranstaltet von der Moritz-Schlick-Forschungsstelle der Universität Rostock und der Universitätsbuchhandlung Weiland Rostock.

Philosophie der symbolischen Strukturen? Zu einigen Parallelen bei Ernst Cassirer und Claude Lévi-Strauss. Gehalten am 5. Oktober 2012 auf der Tagung Wirkung und Aktualität der Philosophie Ernst Cassirers, 4. bis 6 . Oktober 2012, Warburghaus Hamburg.

O pensamento mágico-mítico como forma de cultura e como realiçação cultural. Uma questão na obra de Ernst Cassirer e de Claude Lévi-Strauss. Internationale Konferenz „Why Culture?“, Universidade de Coimbra, 24.-25. November 2011

Das Zusammenspiel von Körper, Gefühl und Symbolvermögen bei Ernst Cassirer. Versuch einer Annäherung. „Bodis in Abtion & Symbolic Forms. Zwei Seiten der Verkörperungstheorie. Internationale Tagung zum Gedenken an John Michael Krois, Berlin 4.- 6. November 2011.

Das Thema des Humanismus bei Ernst Cassirer und Martin Heidegger: Ein fiktives Streitgespräch. Kurs: Das Projekt einer historischen und zugleich strukturellen Anthropologie. IUC Dubrovnik, 30. Mai bis 4. Juni 2011

Zu den Termini „Phänomen“ und „Phänomenologie“. Nicolai Hartmanns „Grundzüge einer Metaphysik der Erkenntnis“. Internationale Konferenz „Nicolai Hartmann. Von der Systemphilosophie zur Systematischen Philosophie“. Bergische Universität Wuppertal, 16.-18. März 2011.

Zwischen Hegel und Kant? Die Oxforder Vorlesung (1934) »The Moral Theory of Hegel«. Symposion John Michael Krois zu Ehren. Warburg-Haus Hamburg, 3. und 4. März 2011.

Arte e Lingua. Duas Formas simbólicas nas Obras póstumas de Ernst Cassirer. Universidade Évora. 21 de Outubro de 2010

O Conceito heideggeriano de Humanismo na sua Carta sobre o Humanismo. Ciclo de Conferências «Humanismo e Cosmopolitismo» organizado pelo Projecto Interno «Ciência, Ética e Política». FCUL, 19 de Outubro de 2010

A Ideia de Humanidade na Obra Fenomenológica de Edmund Husserl. Ciclo de Conferências «Humanismo e Cosmopolitismo» organizado pelo Projecto Interno «Ciência, Ética e Política». FCUL, 18 de Outubro de 2010

O tema do Humanismo na obra filosófica de Ernst Cassirer: A “Humanitas” como capacidade de criação individual da forma. Ciclo de Conferências «Humanismo e Cosmopolitismo» organizado pelo Projecto Interno «Ciência, Ética e Política», Faculdade de Ciências da Universidade Clássica de Lisboa, 14 de Outubro de 2010.

Kunst und Sprache als zwei symbolische Formen in Ernst Cassirers Nachlaß - Band 4. Internationale Tagung der Forschungsstelle »Russische Philosophie und Ideengeschichte« an der Ruhr-Universität Bochum, 30. September - 2- Oktober 2010.

Die Staatsform der Demokratie zwischen Universalität und Regionalität. Workshop „Öffentlichkeit und Demokratie in der Metamorphose“, Schewtschenko-Universität Kiew, 2. und 3. September 2010.

Phänomenologische Begriffe bei Ernst Cassirer: Am Beispiel des Terminus »symbolische Ideation«’. Workshop „Ernst Cassirer: Leben, Ausdruck, Kultur“ des Pro* Doc Projektes „Menschliches Leben“, Philosophisches Seminar der Universität Basel, 5. März 2010.

„Lebendige Formen“. Zu Ernst Cassirers Konzept der „Formwissenschaft“. Philosophisches Seminar der Universität Basel, 4. März 2010.

Moritz Schlick und Ernst Cassirers Auseinandersetzung mit dem ‚Wiener Kreis’. Vortrag, 2. Moritz-Schlick-Symposium, Universität Rostock, 25. bis 26. September 2009)

Gewalt in der Moderne. Legitimation, Begrenzung, Grenzüberschreitungen. Jan Philipp Reemtsma: Vertrauen und Gewalt. Vortrag, Lehrstuhlkolloquium Schwemmer, 18. Mai 2009.

Kulturelle Existenz und anthropologische Konstanten des Menschen. Anmerkungen zur philosophischen Anthropologie Ernst Cassirers. Vortrag, Öffentliche Abendvorträge am Philosophischen Seminar der Bergischen Universität Wuppertal, 21. Januar 2009

Kulturelle Existenz und anthropologische Konstanten des Menschen. Anmerkungen zur philosophischen Anthropologie Ernst Cassirers. Symposion der IECG „Ernst Cassirer: Tradition und Innovation - Neues aus der Forschung“, 16. Oktober 2008, Warburg-Haus Hamburg.

Das Formproblem in Kulturwissenschaft und Biologie. Ernst Cassirer über methodologische Analogien. Internationale Ernst-Cassirer-Konferenz, Universität Hamburg, 4.-6.Oktober 2007

Conceitos fenomenológicos na obra de Ernst Cassirer. Um exemplo da noção ›ideação simbólica‹ nos textos inéditos (ECN4). (I Jornadas Internacionais "Figuras da racionalidade. Neokantianismo e Fenomenologia", Universidade de Évora, 18.-19. Januar 2007)

Die Kulturwissenschaften und ihr ‚Lebensgrund’. Zu Ernst Cassirers Theorie kulturwissenschaftlicher Begriffsbildung. (Cassirer-Tagung, 9.-11. November 2006, Katholische Universität Eichstätt)

As Ciências da cultura e o seu fundamento da vida. Ernst Cassirer e sua teoria das ciências da cultura. (First Lisbom Colloquium: Unitz of Science. Non-Traditional Appoaches, 25.-28. Oktober 2006, Lissabon)

Das Politische - der Staatsbegriff - als philosophischer Gegenstand im Werk Ernst Cassirers. (28. November 2006, Universität Athen, Germanistik/Philosophische Fakultät)

Krisis der wissenschaftlichen Kultur? Edmund Husserls Forderung nach »Besinnung« (Facultatea de Filosofie, Universitatea 'Alexandru Ioan Cuza' Iaşi, 9. Mai 2005)

Heinrich Rickert über Friedrich Nietzsches Bedeutung für die zeitgenössische und die zukünftige Philosophie des Lebens (Internationale Konferenz der Nietzsche-Gesellschaft n Zusammenarbeit mit der Kantgesellschaft "Kant und Nietzsche im Widerstreit", Naumburg, 26. August 2004)

Vernunft (Geist) und Leben in der Kulturphiloosphie Ernst Cassirers (Facultatea de Filosofie, Universitatea 'Alexandru Ioan Cuza' Iaşi, 18. März 2004)

Rationalität, natürliche Rechte, ethisches Primat. Zu Cassirers Philosophie der Politik (Facultatea de Filosofie, Universitatea 'Alexandru Ioan Cuza' Iaşi, 24. März 2004)

Ernst Cassirers Philosophie der Politik: Unveräßerliche Rechte des Individuums im Staat (Ringvorlesung, Palacky-Universität Olomouc, 21. května 2003)

Der Begriff der Lebensordnung in Ernst Cassirers Philosophie der symbolischen Formen (HU, Institut für Philosophie, Collegium philosophicum, 27. Juni 2001)

Cassirers Theorie der Basisphänomene und ihr Bezug auf Husserl und Natorp (Convegno Internazionale "Neokantianismos e fenomenologia. Logica, psicologia e teoria della conoscenza, Università degli Studi - L'Aquila, 29.-31 Marzo 2001)

Die Forderung nach Anschaulichkeit und Lebhaftigkeit im wissenschaftlichen Erkennen. (Ansätze für eine Wissenschafts- und Kulturkritik bei Husserl, Cassirer und den Lebensphilosophen) (Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für phänomenologische Forschung "Geschichte und Geschichten in der Phänomenologie", Katholische Akademie, Freiburg, 29. September 2000)

Die anschauliche Natur des ideierend abstrahierten Allgemeinen. Zu einer Kontroverse zwischen Edmund Husserl und Ernst Cassirer (HU, Institut für Philosophie, 23. Juni 2000)

Ernst Cassirers 'Philosophie der symbolischen Formen' als eine erneuerte 'Phänomenologie des Geistes' (Symposium zu Hegels "Phänomenologie des Geistes", HU, 17. Juni 2000)

A natureza intuitiva do universal abstraído ideativo. Para uma controvérsa entre Edmund Husserl e Ernst Cassirer (Colóquio internacional "Evidência e Interpretação", Universidade de Lisboa, Faculdade de Filosofia, 19 de Maio de 2000)

Der Lebensbegriff im Frühwerk Ernst Cassirers. Vorlagen bei Kant und Goethe (Bewerbungsvortrag, Gesamthochschule Kassel, 30. Juni 1999)

Zu einigen Grundbegriffe der Husserlschen Abstraktionstheorie. Anhand seine Locke-Kritik in der II. Logischen Untersuchung (Internationale Tagung "Übertragung von Husserl und Heidegger ins Russische", Patočka-Archiv, Praha, 3. Oktober 1996)

Die Anstöße Georg Simmels für eine Philosophie der symbolischen Kulturformen bei Ernst Cassirer (Gastvortrag, Faculté de Philosophie, Université Laval, Québec, le 19 octobre 1995)

Die Idee der reinen Grammatik und ihr Verhältnis zur reinen Logik. (Internationale Tagung "Übertragung von Husserl und Heidegger ins Russische", Katholische Akademie Freiburg, 25.-28. September 1995)

Die Bedeutung der Spätphilosophie Georg Simmels für Ernst Cassirer (Öffentlicher Vortrag, Universität Trier, 14. Juli 1995)

Zu Špets Husserl-Kritik in der Hermeneutik-Schrift. Das Problem des Verstehens von sprachlichen Ausdrücken (Bedeutung und Sinn) (Vortrags- und Kolloquiumsreihe "Russische Philosophie im 20. Jahrhundert", 20. Juni 1995, Universität Leipzig)

Überdauert die 11. Feuerbach-These das "Ende des utopischen Zeitalters"? Zur Frage von Krisisbewußtsein und Handlungsorientierung am Ausgang des Jahrhunderts (Ringvorlesung "Zur 11. Feuerbachthese", HU, 11.11. 1994)

Zur Problematik des philosophischen Krisisbewußtseins heute (Collegium philosophicum, Institut für Philosophie der HU, 16. Juni 1994)

Die neue russische Zeitschrift 'Logos' (Moskau) und ihr Verhältnis zum 'Logos'-Projekt 1910 (Internationales philosophisches Kolloquium "Die europäische Kulturphilosophie und das 'Logos'-Projekt 1910", Universität Leipzig, 11.-14. Mai 1994)

Max Adlers Verhältnis zur zeitgenössischen Philosophie. (Habilitationsvortrag, Sektion Philosophie, HUB, 1990)