Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prüfungs- und Studienangelegenheiten

Wechsel in eine neue Studien- und Prüfungsordnung

 

Mit Bekanntgabe im AMB vom 20. Mai 2014 gelten an der Humboldt-Universität neue Studien- und Prüfungsordnungen für die BA-Studiengänge Philosophie und Philosophie/ Ethik sowie für den MA-Studiengang Philosophie. Nach diesen Ordnungen studieren automatisch alle, die sich ab dem WS 2014/15 immatrikuliert haben. Studierende, die schon länger immatrikuliert sind und nach einer alten Studien- und Prüfungsordnung studieren, haben allerdings das Recht, in die betreffende neue Ordnung zu wechseln. Dieser Wechsel muss schriftlich gegenüber dem Prüfungsbüro erklärt werden und ist unwiderruflich.

Im folgenden werden einige wichtige Fragen zu diesem Thema beantwortet.

Wann lohnt sich ein Wechsel in die neuen Studien- und Prüfungsordnungen?

Diese Frage lässt sich nicht allgemein beantworten. Die neuen Ordnungen enthalten eine Reihe von Änderungen. Tendenziell ist die Anzahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen etwas gesunken, andererseits sind neue Module und Veranstaltungsformen eingeführt worden, die es bislang noch nicht gab. Zudem werden die Noten der einzelnen Module bei der Ermittlung der Abschlussnote anders gewichtet als bisher. (Genauere Informationen zu den neuen Ordnungen finden sie hier. Ob sich ein Wechsel für Sie lohnt, hängt davon ab, welche Veranstaltungen und Prüfungen Sie bereits absolviert haben und nach dem Wechsel noch absolvieren müssten. Prüfen Sie das bitte gründlich, bevor Sie einen Antrag auf den Wechsel in eine neue Ordnung stellen! Wir empfehlen Ihnen, dabei in drei Schritten vorzugehen:

1. Schritt: Studieren Sie ausführlich die neue Studien- und Prüfungsordnung, in die Sie zu wechseln beabsichtigen.

2. Schritt: Füllen Sie probeweise das für Sie einschlägige der folgenden Formulare für die Anrechnung von Prüfungsleistungen aus. Aus den Formularen ist detailliert und ohne weitere Beratung durch das Prüfungsbüro oder die Studienberater/innen ersichtlich, welche Ihrer bisher erbrachten Leistungen Ihnen im Rahmen der neuen Ordnungen in welcher Form angerechnet werden würden.

3. Schritt: Verschaffen Sie sich anhand der Ergebnisse aus Schritt 2 und des für Sie einschlägigen der nachfolgenden Übersichten über die Module der neuen Ordnungen einen Überblick darüber, welche Leistungen Sie im neuen Studiengang noch zu erbringen hätten.

Jetzt sollten Sie beurteilen können, ob sich der Wechsel in die neue Ordnung für Sie lohnt und Sie einen entsprechenden Antrag stellen wollen.

 

Was muss ich tun, um einen Antrag auf einen Wechsel in eine neue Studien- und Prüfungsordnung zu stellen?

1. Schritt: Füllen sie bitte diese Erklärung zum Wechsel in die Studien- und Prüfungsordnung vom 20.05.2014, wenn Sie Philosophie als BA Kern- oder Zweitfach bzw. im MA studieren aus. Füllen Sie bitte diese Erklärung zum Wechsel in die
Studien- und Prüfungsordnung vom 27. Juli 2015
aus, wenn Sie den M.Ed. Philosophie/Ethik studieren.

2. Schritt: Legen Sie diese Erklärung bei Frau Rentsch im Institutssekretariat vor und holen Sie sich bei Ihr einen Satz der Modulbögen für den Studiengang, in den Sie zu wechseln beabsichtigen.


3. Schritt: Geben Sie die Erklärung sowie Ihre neuen Modulbögen zusammen mit den Modulbögen, auf denen Ihre bisherigen Studienleistungen verzeichnet sind, im Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät I ab soweit sie nicht ohnehin schon dort sind. Wenn Sie in den neuen BA Philosophie/ Ethik wechseln, wenden Sie sich dabei bitte an Frau Pleißner, in allen anderen Fällen an Frau Ostermay.

Sollten Ihnen auf einem Modulbogen noch Unterschriften zu bereits besuchten Veranstaltungen fehlen, holen Sie sich diese bitte vorher noch ab. (Eine Ausnahme bilden bereits abgegebene, aber noch nicht korrigierte Hausarbeiten. Diese dürfen Sie auch ohne Unterschrift auf dem Modulbogen und in der Tabelle vermerken. Die Note wird dann später nachgetragen.)

Das Ausfüllen eines der in der letzten Frage genannten Formulare für die Anrechnung von Prüfungsleistungen ist nicht obligatorisch, erleichtert aber die Anrechnung und macht es Ihnen einfacher, sich über Ihre Wünsche bei der Anrechnung bisherigen Studienleistungen im Rahmen einer neuen Ordnung klar zu werden.

 

Kann ich mir im Rahmen der neuen Ordnungen bereits erbrachte Leistungen anrechnen lassen, die in der alten Ordnung keinen Platz hatten und deswegen auf keinem Modulbogen stehen?

Das ist möglich. Es kann z.B. sein, dass Sie bereits erfolgreich Projekttutorien belegt haben oder Seminare, in denen Sie keine Hausarbeit schreiben wollten. Diese Veranstaltungen konnten Sie bislang nicht auf Ihren Modulbögen eintragen. Sie können Ihnen aber in geeigneten Modulen der neuen Ordnung angerechnet werden, sofern Sie die erfolgreiche Teilnahme belegen können.

Bitte lassen Sie sich erfolgreiche Teilnahme an diesen Veranstaltungen auf den Modulbögen Ihres neuen Studiengangs von den betroffenen Dozierenden bestätigen.

 

Was passiert, wenn ich im laufenden Semester die Studienordnung wechsle? Wo und nach welcher Ordnung werden die Veranstaltungen verbucht, die ich in diesem Semester besuche?

Ob Sie Leistungspunkte für die besuchten Veranstaltungen erhalten, steht in der Regel erst am Ende des Semesters fest, also dann, wenn sie bereits nach der neuen Ordnung studieren. Tragen Sie die Veranstaltungen deswegen bitte nicht in die Modulbögen der alten Ordnung ein.

Die Verwaltung der Studien- und Prüfungsleistungen der neuen Studiengänge werden in Zukunft unter Umständen online über AGNES durchgeführt. Melden Sie sich deswegen bitte für alle Veranstaltungen, für die Sie möglicherweise Leistungspunkte erwerben wollen, über AGNES an.